Weihnachtsfeier 2011

Es war ein erster Test. Am 08. Dezember 2011 hat der Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V. das erste Mal seine Vereinssitzung in der Fabeckstr. 34-36 stattfinden lassen können. Die Freie Universität Berlin gewährt uns diese Unterkunft auch im Hinblick auf eine spätere Symbiose, so wie sie schon seit vielen Jahren im Rahmen der Grünen Woche Berlin Bestand hat.

[Galerie nicht gefunden]

Der Raum hat nunmehr Platz für 80 und mehr Personen und löst damit die Unterkunft in der Königin Luise Straße ab. Dieser Raum war mehr und mehr nur noch für stehende Veranstaltungen geeignet, bei denen der Sauerstoff knapp wurde.

Nun aber fand nicht nur die erste Sitzung (die letzte des Jahres 2011) einen neuen Rahmen, nein auch die anschließende Weihnachtsfeier der Vereinsmitglieder und ihrer Ehe- und sonstigen Partner hat den ersten Test bestanden. Viel selbst Gebackenes, Gekochtes, Gemixtes und flüssiges wie festes Erwärmtes wurde von dieser Gemeinschaft zusammengetragen und bei Kerzenschein fröhlich vernichtet.

Viele Ehrennadeln aus edlen Metallen wurden verliehen. 15, 20 und 30 Jahre Imker!! Das hätte man vor allem bei dieser Vielzahl nicht geahnt. So war denn auch die Bemerkung des Vorsitzenden gut, dass vor allem diese Menschen doch bitte bei den monatlichen Sitzungen erscheinen sollten, um ihre Erfahrung an die Jüngeren weiter-zureichen. Wobei die Jüngeren dann auch schon einmal die Fünfzig überschritten haben. Aber, so ist das – Imkern hält jung.

Kurzum, wir haben für den Verein einen Raum gefunden, in dem wir hoffentlich bei immer weiter steigenden Mitgliederzahlen noch viele Jahre jeden 2. Donnerstag im Monat unsere Versammlung abhalten können. Der Freien Universität Berlin sollten wir danken, indem wir unsere Erfahrung im Umgang mit den Honigbienen an Wissenschaftler, Studierende und Lehrer sowie Schüler dieser Stadt weiterreichen. Die Bereitschaft wurde bereits bei der letzten Sitzung im November verkündet.

Am 12.01.2012 wird die erste ordentliche Mitgliederversammlung des neuen Jahres in den neuen Räumen in der Fabeckstraße 34-36 stattfinden – 19°° Uhr, wie immer. Bis dahin heißt es, das Weihnachtsfest mit der alljährlichen Gewichtsreduzierung und die Silvesterfeier ohne Blessuren zu überstehen. Gesund bleiben wir übers Jahr ohnehin durch den wunderbaren Stadthonig, den wir unseren zig tausend kleinen Mitarbeitern stehlen. Aber wir hüten sie ja auch.

Reinhardt Löwe