Grüne Woche 2012

[Galerie nicht gefunden]

Internationale Grüne Woche 2012

Wie schon seit 1926 findet jedes Jahr im Winter in Berlin die „Internationale Grüne Woche“ statt, oft nur „Grüne Woche“ genannt. Eine Messe, auf der landwirtschaftliche Erzeugnisse von Herstellern und Vermarktern aus aller Welt präsentiert werden und die nicht nur Fachbesuchern, sondern auch dem allgemeinen Publikum offen steht. Die Messe findet in den Hallen rund um Funkturm statt.

In der Halle 23A (vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz – BMELV) haben wir zusammen mit der Freien Universität Berlin – Nat Lab einen Infostand betreut.

Wir zeigten lebende Bienen im Schaukasten, und eine Bienenbeute mit verschiedenen Waben, sowie eine Beute mit Fotowaben. Am Beispiel von Bestäubungssäulen (Raps, Rotklee, Sonnenblumen, Birnen und Äpfel) konnten wir die Bedeutung der Honigbiene für die Bestäubung erklären. Für viele Besucher waren das sehr überraschende Informationen. Bei der Verkostung von Pollen und Honig konnten wir mit unseren Gästen über die Wichtigkeit von Bienenprodukten sprechen. Zu unseren Stand kamen auch sehr viele Imker. Manche Imker haben unseren Stand gesucht, um sich mit uns wieder nach einem Jahr zu treffen.

Wer noch mehr über Bienen wissen wollte, konnte in den vielen Infoblättern stöbern.

Der Stand wurde durch 15 freiwillige und erfahrene Hobbyimker unseres Imkervereins betreut. Täglich am Stand arbeiteten zwei Personen vom Verein und zwei Mitarbeiter der Freien Universität Berlin.

Zehn Tage Standbetreuung von 9.00 bis 18.00 Uhr oder auch länger („Lange Tage“) waren anstrengend, haben aber auch wieder viel Freude gemacht. Eine gute Resonanz bei den Besuchern bringt viel Zuversicht, auch für die zukünftige Arbeit im Verein und nicht zuletzt bei der Arbeit mit den Bienen.

Am Stand lagen auch Infoblätter mit den Terminen der diesjährigen Anfängerkurse aus. Die Kurse bietet die FU Berlin, Gruppe Nat Lab – Bienen an. Die Kurse sind als Vorbereitung für eine weitere praktische Weiterbildung in den Vereinen vorgesehen.

Das erste Treffen findet am 10 März 2012 statt. Zu diesem Termin kommen die Obleute für Nachwuchs auch von anderen Vereinen und organisieren für die Neulinge die weitere praktische Betreuung.

Nach der Betreuung ist besonders wünschenswert, dass die neu gewonnenen Imker in einem Verein in der Nähe ihres Wohnortes oder Bienenstandes eintreten. Ein Erfahrungsaustausch zwischen den erfahrenen Kolleginnen und Kollegen im Verein ist auch wichtig für die zukünftige Zusammenarbeit. Die gute Zusammenarbeit im Verein und die direkte Betreuung von Imkerneulingen haben in den letzten fünf Jahren zur Verdoppelung der Mitgliederzahl geführt

Der Vorsitzende