Imkertag 2011

[galleryview id=7]

Berliner Imkertag

10. September 2011 von 9:00 – 18:00 Uhr
Ort: Freie Universität Berlin, Fabeckstr. 34/36, 14195 Berlin
Hörsaal H 100 im 1.OG

Veranstalter: Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V
                       in Kooperation mit der Freien Universität Berlin
                       und dem Imkerverband Berlin e.V.

  • Professor Dr. Burkhard Schricker: „Bedeutung der Honigbiene für Mensch und Natur – Bienenhaltung in Berlin“
    Der Referent absolvierte ein Biologiestudium in Berlin, München und Frankfurt und promovierte 1965 in Frankfurt. 1975 wurde er als Professor an das Zoologische Institut der Freien Universität Berlin- Arbeitsgruppe Bienen – berufen. Professor Schricker ist ein Schüler von Karl Ritter von Frisch, der für die Erforschung der Sinneswahrnehmungen der Honigbiene und der Art und Weise der Verständigung dieser Tiere untereinander 1973 den Nobelpreis erhalten hat.
  • Dr. Irmgard Jung-Hoffmann: „Ein Forscher von europäischem Rang – Dzierzon, der schlesische Bienenvater und seine Verdienste“
    Die Referentin absolvierte ein Zoologie-, Botanik- und Chemiestudium in Berlin und promovierte am Zoologischen Institut der Freien Universität Berlin über ein bienenkundliches Thema. Von 1976 bis 2009 betreute sie die bienenkundliche Armbrustersammlung. Sie ist als Bienen-Museum auf der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin (Dahlem) angesiedelt.
  • Professor Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel: „Wie Bienen kommunizieren und navigieren“
    Der Referent studierte Biologie, Chemie und Physik. 1972 wurde er Professor am Zoologischen Institut der TH Darmstadt, bevor er 1976 einen Ruf an das Institut für Biologie – Neurobiologie an der FU Berlin annahm. Professor Menzel gilt als einer der weltweit führenden Forscher zum Nervensystem der Bienen. Seine Arbeit hat ihm zahlreiche Preise eingetragen, u.a. den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
  • Professor Dr. Ingolf Lamprecht: „Honigbienen sind Meister der Energieeffizienz“
    Der Referent war Leiter des Instituts für Biophysik der Freien Universität Berlin. Unter den mehr als 260 wissenschaftlichen Veröffentlichungen behandeln mehr als 20 Fragen um Bienen und Bienensorten (einschließlich stachelloser Bienen), Propolis und Varroa-Infektionen.
  • Dr. Gabriela Bischoff: „Bienenvergiftungen durch Pflanzenschutzmittel?“
    Die Referentin arbeitet am Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
    Institut für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz, Berlin
  • Wir, Imkerinnen und Imker vom Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V., sollten diesen Tag, den 10. September 2011 nicht so schnell vergessen. Mal eben so nebenbei haben viele Mitglieder des Vereins einen Imkertag organisiert und durchgeführt, der vielen Imkern aus Berlin, aus dem Bundesgebiet und aus Polen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Es war der erste Berliner Imkertag, der hier durchgeführt wurde; und es war eine Veranstaltung, die durch die Verbindung mit der Freien Universität, gefördert durch den 1. Vorsitzenden, Dr. Polaczek, eine kaum zu überbietende Autorenriege vorzeigen konnte. Das vorgestellte Programm dieses Tages zeigt die einzelnen Schwerpunkte. Die Zuhörer wurden an die Grenze ihrer Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit geführt. Es soll nicht verschwiegen werden, dass insbesondere ein Mitglied des Vereins sich besonders aufopfernd für die Vorbereitung und Durchführung zur Verfügung gestellt hat. Peter Schömps wird dem Verein mit seiner immer stillen aber bestimmten Aktivität in Zukunft fehlen.

    Der parallel durchgeführte Markt der Professionellen und Amateure hat diesen Tag abgerundet.

    Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.