Der Jagen 76 in Berlin-Grunewald am 30. Dezember 2016

Es lässt uns nicht los, die Sorge um die Bienen, die im Sommer ein neues Zuhause gesucht haben und ein Wagnis eingegangen sind mit einer imponierenden Wabenburg an einer alten Eiche. Retten durften wir sie nicht. Der Förster des Jagen 76 möchte der Natur ihren Lauf lassen. Bäume haben es da besser. Sie werden freigestellt, beschnitten und gepflegt.

Jetzt im Winter sind die leuchtend gelben Waben schon von Weitem zu sehen. Und die Bienen? Sie erleben eine schlimme Dezimierung trotz des bis jetzt milden Winters. Viel Totenfall ist zu registrieren; und im Inneren der Wabenburg lassen sich nur noch eine Hand voll Tiere erahnen. Daher ist es nun doch für den Specht verlockend, mit der Demontage der Waben mit dem eigebauten Honigschmaus zu beginnen. Die Vernichtung eines Bienenvolkes als Ziel des Überlebenskampfes eines gar nicht so kleinen Volkes ist wohl bald erreicht. Wir Imker in Berlin-Zehlendorf bedauern das immer noch.

dR
Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V.
30.12.2016