Ein neues Gift unter der Lupe

Liebe Natur-Retter,

auf eine solche Untersuchung wie diese von Siviter et al. aus UK zu Sulfoxaflor (Anhang 1) ist schon lange gewartet worden (Gäbe es kritische Bienenforschungs-Institutionen in Deutschland, wären diese sicherlich auch von den genannten EU-Institutionen unterstützt worden.).

Wegen der zunehmenden Resistenz der Schadinsekten auf Neonikotinoide (NN) (ref. 1), vor allem aber wegen der geltenden (Teil)-Verbote von NN erstrebt die Agro/Chemie-Industrie die Einführung von Folge-Präparaten. Vor allem propagiert wird das Sulfoxaflor, weil solche Sulfoxime eine von den NN unterschiedliche chemische Struktur hätten. Da aber beide Stoffgruppen über den Acethylcholin-Rezeptor, den sog. Nikotin-Rezeptor, der Neuronen wirken, ist anzunehmen, dass auch beim Sulfoxaflor die deletären subletalen Effekte der NN resultieren. Das Entsetzen unter kritischen Ökotoxikologen und Naturschutzverbänden war deshalb groß, als in der EU die Anwendung von Sulfoxaflor zugelassen worden ist (politische Daten zu Sulfoxaflor siehe Anhang 2. u. 3).

Siviter et al. (Anhang 1) haben frei-fliegende Völker der Schwarzen Erdhummel (Bombus terrestris) feld-realistischen Dosen von Sulfoxaflor ausgesetzt. Um mit adäquaten NN-Versuchen vergleichen zu können, wurden diese Versuchsreihen bei im Frühjahr blühenden Erntepflanzen durchgeführt. Ergebnis: Bei Sulfoxaflor-belasteten Hummel-Völkern wurden 54% weniger produktive Nachkommen (Königinnen und Drohnen) produziert – qualitativ gleiche Ergebnisse wie mit NN (ca. 70% weniger in 4 Studien mit Clothianidin oder Imidacloprid bei Rundlöf et al. (ref. 2) sowie 46% Reduktion mit Thiacloprid (ref. 3). Nach Hochrechnungen führen wiederholte derart gestörte Brut-Zyklen zum Untergang der Hummel-Völker.

Fazit: Sulfoxaflor beeinträchtigt die Reproduktion von Hummel-Völkern in gleicher Weise wie Neonikotinoide. Die Autoren raten davon ab, NN durch Sulfoxaflor zu ersetzen und fordern eine breitere Beweisführung vor der Zulassung neuer Pestizide durch Politik und Zulassungsbehörden.

Conclusion: Sulfoxaflor impacts upon bumblebee reproduction in the same way and amount as neonicotinoids. The authors are warning of the use of sulfoxaflor as direct replacement for neonicotinoids. They demand a broad evidence base prior to novel pesticide release by policy and regulations.

Beim BVL sind 3 Zulassungsanträge für Sulfoxaflor in Bearbeitung (Anhang 3). Wer kann das BVL und/oder die EU-Behörden auf diese bedenklichen Ergebnisse bzgl. Sulfoxaflor hinweisen?

Ref. 1) Bass, C. et al. The global status of insect resistance to neonicotiniod insecticides. Pestic. Biochem. Physio. 121, 87-87 (2015).
Ref. 2) Rundlöf, M. et al. Seed coating with neonicotinoid insecticide negatively affects wild bees. Nature 521, 77-85 (2015).
Ref. 3) Ellis,C. et al. The neonicotinoid insecticide thiacloprid impacts upon bumblebee colony development under field conditions. Environ. Sci. Technol. 51, 1727-1732 /2017).

Prof. Dr.-med. Klaus-Werner Wenzel

Sulfaxaflor in der USA und in der EU

Sulfoxaflor – Bumblebee – Siviter, Harry