Imker auf Probe

Die Bienenhaltung erfordert keine Ausbildung zum Tierwirt, aber um den Bienen und der Gesellschaft gerecht zu werden, sollte jeder Imker über solide Kenntnisse in der Imkerei als auch der Rechtsgrundlagen dazu verfügen und am besten praktische Erfahrungen bei einem routinierten Imker sammeln. Dafür möchte unser Verein seine Hilfe anbieten. Die Aufnahme von Probeimkern ist begrenzt und erfolgt nur nach Verfügbarkeit von freien Plätzen. Wir führen eine Warteliste, für die Sie sich per Email an probeimkern@imkerverein-berlin-zehlendorf.de anmelden können.

Imkern ist eine zeitaufwendige Tätigkeit, vor allem im Frühjahr und Sommer. Generell ist die Arbeit an dem Bienenjahr ausgerichtet und ein ständiger Kreislauf. Das Bienenjahr beginnt im August, die Tätigkeiten bei den Bienen ruhen aber im Winter. Regelmäßige Arbeiten in der Natur fangen je nach Wetterlage im April an, dann beginnen auch meistens die Treffen mit dem Paten am Bienenstand. Sie sollten sich darauf einrichten, zumindest bis Ende August jede Woche einmal am Bienenstand zu sein, möglicherweise eben jeden Sonntag Vormittag. Sollten Sie das nicht einrichten können, weil sie z.B. schon mehrere längere Urlaube geplant haben, sollten Sie Ihr Vorhaben eventuell noch einmal überdenken oder verschieben. Sollten aus Krankheitsgründen seitens des Paten die Kurse ausfallen, bemühen wir uns um Ersatz, können das aber nicht garantieren.

Die Teilnahme am Probeimkern kostet 190 Euro. Dieser Preis beinhaltet bei weiterem Interesse an der Imkerei die Übernahme eines winterfertigen Bienenvolkes zum Sommerende. Der Probeimker arbeitet in allen Bereichen auf eigenes Risiko. Der Imkerpate übernimmt keine Verantwortung für Schwarm, auftretende Bienenkrankheiten und für die Gesundheit des Probeimkers ebensowenig wie die Haftung für Schäden im Zusammenhang mit dem Kurs. Es wird empfohlen, vor Beginn des Praxiskurses einen Allergietest machen zu lassen!

Der Probeimker kann die Vereinbarung nach eindeutiger Bekanntgabe jederzeit beenden und gibt die Leihgaben zurück, es erfolgt keine Erstattung der Kurs-/Betreuungsgebühr, auch keine Teilerstattung. Bienenbesen, Stockmeißel sowie Schutzkleidung (Schleier, Imkerbluse oder ähnliches, Handschuhe etc.) müssen vom Probeimker selbst besorgt werden. Während des Sommers muss dann auch eine eigene Beute (so heißt die Bienenbehausung) beschafft werden.

Für die theoretische Fortbildung empfehlen wir den Besuch des Kurses von Dr. Benedikt Polaczek, der an 5 Terminen über das Frühjahr und den Sommer verteilt an der Freien Universität in Dahlem stattfindet. Im übrigen verweisen wir auf das Merkblatt vom Deutschen Imkerbund „Bienenhaltung verpflichtet“ sowie das Merkblatt der Berliner Senatsverwaltung „Bienenhaltung in Berlin“ als Einstiegslektüre.

Bienenhaltung in Berlin von der Senatsverwaltung
merkblatt_bienenhaltung-in-berlin.pdf

Bienenhalten verpflichtet
Bienen_halten_verpflichtet.pdf