Lange Nacht der Wissenschaften 10.Mai 2014

[Galerie nicht gefunden]

Das mit dem Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V. in Kooperation stehende NatLab der FU Berlin hat sich auch 2014 wieder an der Langen Nacht der Wissenschaften beteiligt.

„Honigbiene – die beste Umweltschützerin“ war das diesjährige Motto in der Fabeckstr. 34-36 in Berlin-Zehlendorf. Bis 24°° Uhr wurden Jung und Alt am Beobachtungsstock das Leben im Bienenvolk gezeigt und erklärt. Unterschiedliche Honige und Pollen standen zur Verkosten zur Verfügung. In Drei Power-Point-Vorträgen wurde der interessierten Zuschauer- und –hörerschaft die Wichtigkeit der Insektenwelt, vor allem aber die der Welt der Honigbiene aufgezeigt. Es wurde wieder deutlich gemacht, wie weit der Ertrag von Obst und Gemüse abhängig ist von der Honigbiene aber auch von ihren Verwandten. Alle Erklärungen gingen einher mit der Verständnisvermittlung und der Werbung für die Sache, Imker zu werden oder aber die Insektenwelt dieser Spezies zu achten bzw. zu unterstützen.

Für die ganz kleinen Bienenfreunde galt es wieder aus einfachen Materialien am Faden summende Bienen zu basteln.

Das NatLab hatte aber noch mehr zu bieten. Die Labore waren geöffnet und das Projekt TuWaS vorgestellt. Auch hier gab es für die Insektenliebhaber viel zu sehen – so z.B. die Entwicklung des Schmetterlings oder die Darstellung der Nervenströme in den Haaren eines Schabenbeines. Der gesamte Versuchsaufbau stand für Interessierte zur Verfügung.

d.R.