Herzlich Willkommen!

Editorial von Christoph C. Paul

Nach meinem Studium reiste ich Mitte der 70er Jahre für drei Monate allein durch die USA. In einem Bus in Kalifornien sprach mich eine alte Dame an; sie war als Kind mit ihren Eltern vor den Nazis aus Deutschland geflohen. Wir kamen ins Gespräch und ich fragte sie mit meiner jugendlichen Neugier, ob es irgendetwas gäbe, das sie vermisse. Ja, sagte sie, die Jahreszeiten. Die Antwort überraschte mich, hat sich aber offenbar stark eingeprägt, sonst würde ich sie heute nicht mehr erinnern. Jedes Jahr, wenn sich die Natur wieder so machtvoll entfaltet, muss ich daran denken, was für ein Geschenk die Jahreszeiten, die Entwicklung von der winterlichen Ruhe zum Überfluss des Frühlings sind.

War der April noch voller Überraschungen und insbesondere nachts und morgens reichlich kalt, verspricht der Mai genauso zu werden, wie in den Volksliedern beschrieben: Ziemlich alles, was die Natur nach dem Winter zu bieten hat, blüht jetzt. Hier in der Stadt sind dies die Obstbäume und gut sichtbar die beeindruckenden Kronen der Kastanien. Und im Umland werden wir jetzt wieder mit dem Blick auf goldgelbe Rapsfelder verwöhnt.

Unseren Bienen geht es ebenso: Sie können jetzt im Mai aus dem Vollen schöpfen, während die Temperaturen zumindest tagsüber dauerhaft im mittleren, zweistelligen Bereich sind und nicht selten die 20°C Marke erreichen. Der Tisch ist mit Nektar und Pollen reichlich gedeckt. Die Honigräume werden zügig gefüllt und die ersten Waben sind an den Rändern schon verdeckelt.

Bereits im April wurde es mächtig eng in den Beuten, ich habe in diesem Jahr noch keine gesehen, aber andere Imker berichten über erste Schwärme, die abgegangen sind. Viel zu tun für uns Imker. Aber das ist es ja auch, was uns erfüllt, worauf wir die langen Wintermonate gewartet haben, endlich wieder – wie unsere Bienen – aus dem Vollen zu schöpfen.


1921 wurde der Verein von 16 Mitgliedern des Teltower Vereins gegründet und hatte 1932 bereits 29 Mitglieder. Heute sind wir mit 151 Mitgliedern und 745 Bienenvölkern einer der stärksten Imkervereine in Berlin.

Die hundertjährigen Traditionen wollen wir natürlich auch weiterhin und trotz Pandemie lebendig halten. Deshalb finden unsere monatlichen Treffen virtuell statt, wenn die Situation es nicht anders zulässt. Wir tauschen uns zu aktuellen Themen aus und können uns auf diesem Wege weiterbilden. An den monatlichen Versammlungen in Präsenz können interessierte Gäste gern teilnehmen. Schauen Sie doch einfach mal rein und lassen sich anstecken von der Faszination Honigbiene und von der angenehmen Atmosphäre, die auch fachliche Auseinandersetzungen begrüßt.

Der aktuelle Stand ist dem Kalender zu entnehmen.

Mehr über unseren Verein können Sie hier erfahren.


Haben Sie einen Bienenschwarm gesehen? Schicken Sie bitte eine Email mit Angaben zu Fundort und -zeit sowie Ihre Kontaktdaten an schwarmfaenger[at]imkerverein-berlin-zehlendorf.de. Wir werden uns bei Ihnen zeitnah melden.