Herzlich Willkommen!

Editorial von Bettina Junkes

Dahlem, ein Ortsteil vom Bezirk Steglitz-Zehlendorf, ist ein gefährlicher Ort für unsere Honigbienen geworden. Bei der Erstellung eines Gesundheitszeugnisses für einen Bienenstand sind wieder einmal Sporen der Amerikanischen Faulbrut Eric II aufgetaucht. Die Faulbrut ist eine tödliche Bienen-Krankheit, denn die Sporen zersetzen die Brut. Beim Typ Eric II tun sie dies gleich im Anfangsstadium, so dass sich keine/kaum Klinik ausbildet und für den Imker nur sehr schwer zu erkennen ist. „Die Völker sehen top aus“ schrieb mir ein betroffener Imker. Ein anderer Imker hat die Krankheit erkannt und uns informiert, so haben wir vielleicht einen Herd finden können. Nun beprobte das Veterinäramt also engmaschig alle Völker der Umgebung. Weitere Sporenfunde wurden im Labor nachgewiesen. Die Konsequenz ist die Einrichtung eines Sperrbezirks, die amtliche Bekanntmachung vom 06.07.2022 könnt ihr hier finden. Die Amtstierärzte vom Bezirk Steglitz-Zehlendorf empfehlen eine Kunstschwarmsanierung und werden in Kürze diese auch anordnen.

Eine Kunstschwarmsanierung kann man nicht einfach mal so selbst durchführen. Bzw. braucht es einen großen Aufwand an Material und Zeit, um nachhaltig zu sanieren. Nicht jeder Imker kann sich ein Tauchbad mit heißer Natronlauge in den Garten stellen, abgesehen davon, dass dies sehr gefährlich ist. Hier müssen die Kräfte gebündelt werden, die Imker sich zusammenschließen und mit dem Gesundheitsmobil des Landesverbandes eine Sanierungsaktion durchführen. Dies gilt es in den kommenden Tagen zu organisieren.

Der Vorstand unseres Vereins hat einen Krisenstab eingerichtet. Er ist unter der Adresse AFBtaskforce@imkerverein-berlin-zehlendorf.de erreichbar. Wir bitten alle betroffenen ImkerInnen in Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf, Schöneberg und Lichterfelde sich bei uns zu melden. Nur wenn wir alle betroffenen Bienenstände sanieren, haben wir eine Chance, die Faulbrut nachhaltig wieder los zu werden.


1921 wurde der Verein von 16 Mitgliedern des Teltower Vereins gegründet und hatte 1932 bereits 29 Mitglieder. Heute sind wir mit 151 Mitgliedern und 745 Bienenvölkern einer der stärksten Imkervereine in Berlin.

Die hundertjährigen Traditionen wollen wir natürlich auch weiterhin und trotz Pandemie lebendig halten. Deshalb finden unsere monatlichen Treffen virtuell statt, wenn die Situation es nicht anders zulässt. Wir tauschen uns zu aktuellen Themen aus und können uns auf diesem Wege weiterbilden. An den monatlichen Versammlungen in Präsenz können interessierte Gäste gern teilnehmen. Schauen Sie doch einfach mal rein und lassen sich anstecken von der Faszination Honigbiene und von der angenehmen Atmosphäre, die auch fachliche Auseinandersetzungen begrüßt.

Der aktuelle Stand ist dem Kalender zu entnehmen.

Mehr über unseren Verein können Sie hier erfahren.