Natur und Naturschutz – ein Widerspruch?

Vom Imker unbemerkt hat sich ein Teil des Bienenvolkes mit der Königin auf die Suche nach einem neuen zu Hause gemacht. Irgendetwas hat nicht mehr gepasst im alten Bienenstock. In der Regel wird es plötzlich zu eng in der Beute. Man saugt sich also für die nächsten Tage voll Honig, nimmt die Königin in die Mitte und fliegt erst einmal an einen Ast in der Nähe – bloß erst einmal raus. Dann wird nach einer neuen passenden Unterkunft gesucht. In der Stadt ist das einfach. Ein Dachkasten, ein Loch in der Hauswand, ein Rollladenkasten oder gar ein zugänglicher Dachraum, das wär schon was. Im Wald aber, im Jagen 76 in Berlin-Grunewald, da findet man nicht so schnell eine geeignete Höhle. So wurde die Mulde in einer uralten Eiche, der Astabbruch für den Ort gewählt, hier Waben zu bauen, um der Königin die Möglichkeit zur erneuten Eiablage zu schaffen und den Flugbienen neue Zellen für Honig und Pollen einzurichten. Der Imker hat es bis hierher versäumt, nach § 962 BGB sein Verfolgungsrecht für den Fang dieses Schwarms wahrzunehmen. Niemand hätte ihn bei der Verfolgung des Schwarms aufhalten können.

So aber hat dieser Schwarm ein neues Volk gegründet, nicht wissend, dass der Klimawandel unsere Breitengrade noch nicht so ganz erreicht hat. Er hat eine prächtige Wabenburg gebaut. Es ist ein schon sehr seltenes Naturschauspiel. Werden wir aber in diesem Winter einige strenge Frosttage haben, dann werden nur die Waben übrig bleiben, weil die kleine Bienentraube der Königin nicht mehr genug Wärme bieten kann.

Ca. 8,00 m hoch sitzt dieses kleine Bienenvolk und könnte doch mit aller Vorsicht gerettet werden. Imker sind ein unberechenbares Völkchen; und sie fühlen sich verantwortlich für diese vielen kleinen Leben. Sind aber die Tierchen sesshaft geworden, verliert ein Imker den Eigentumsanspruch. Da muss man nun den Förster des Jagen 76 fragen, ob man die Tiere retten darf. Und da musste man hören, dass hier die Natur ein Anrecht auf diese kleinen Lebewesen hat. Eine Bergung ist nicht gestattet. Das kleine Bienenvolk wird wohl erfrieren. Naturschutz ist nicht immer gleich. Wäre eine Bache verendet, hätte man die Frischlinge mit Sicherheit nicht sich selbst überlassen. Doch die sind ja auch größer. So bleiben uns nur ein paar wunderbare Bilder von einem wahrscheinlich traurig endenden Naturschauspiel.

img_2426 img_2411_bienenvolknaturwaben

Die Völkchen im Forum Romanum oder auf Sizilien die werden überlebt haben. Da lässt es die Natur zu.

img_7910_forumromanum img_4062_sizilien

Reinhardt Löwe
Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V.
27.Oktober 2016

Dieser Beitrag wurde unter Imkerpraxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.